Gidon Kremer Trio

©Giedre Dirvanauskaite

Stadtkirche, Melsungen

Programm
Weinberg: Sonate für Violine und Klavier Nr. 6 op. 136
Chopin: Klaviertrio g-Moll op. 8
Weinberg: Trio für Klavier, Violine und Violoncello op. 24


Mit seiner ungewöhnlich kompromisslosen künstlerischen Grundhaltung gilt Gidon Kremer weltweit als einer der originellsten und überzeugendsten Künstler seiner Generation. Sein Repertoire reicht von bekannten klassischen Kompositionen bis zu modernen Werken führender Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts. Er engagiert sich insbesondere für das Schaffen russischer und osteuropäischer Komponisten - wie im Melsunger Konzert für das Werk des sowjetischen Komponisten Mieczysław Weinbergs, eines engen Freundes von Dmitri Schostakowitsch. Gidon Kremer hat bereits mehr als 120 Alben aufgenommen; viele erhielten für ihre bemerkenswert tiefgründigen Interpretationen bedeutende internationale Preise. Die lange Liste seiner Auszeichnungen umfasst unter anderem den Ernst von Siemens Musikpreis, das Große Bundesverdienstkreuz, den Moskauer Triumph-Preis, den UNESCO-Musikpreis und den Preis Una vita nella musica – Artur Rubinstein. 2016 wurde Gidon Kremer zudem ein Praemium Imperiale verliehen, der allgemein als Nobelpreis der Musik gilt.

Die litauische Cellistin Giedre Dirvanauskaite ist eine gefragte Kammermusikpartnerin und konzertierte gemeinsam mit Martha Argerich, Yuri Bashmet, Heinz Holliger, Khatia Buniatishvili oder Daniil Trifonov. Sie absolvierte Meisterkurse u. a. bei Mstislaw Rostropovich, David Geringas und wurde für ihre Kammermusikeinspielungen mehrfach ausgezeichnet, so etwa mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik oder einer Nominierung für den Grammy Award mit ihrer Einspielung von Werken Mieczyslaw Weinbergs, dessen Kompositionen auch einen Schwerpunkt des Melsunger Konzertes bilden. Giedre Dirvanauskaite verbindet eine langjährige künstlerische Zusammenarbeit mit Gidon Kremer. Seit 1997 ist sie Leiterin der Cellogruppe in dessen Kremerata Baltica, als Kammermusikpartnerin war sie mit Gidon Kremer in unterschiedlichen Konstellationen weltweit auf Tournee.

Mit dem Gewinn des Ersten Preises beim Internationalen Chopin-Wettbewerb 2010 öffneten sich für die russische Pianistin Yulianna Avdeeva die Türen für eine Weltkarriere. Seither konzertiert sie in Sydney genauso wie in Hong Kong, Hamburg oder Barcelona, mit dem Finnish Radio Symphony Orchestra genauso wie mit dem New Japan Philharmonic, dem London Philharmonic oder dem Tschaikowsky Symphonieorchester Moskau. Ihr Repertoire ist weitgespannt, immer wieder aber widmet sie sich dem Werk Frédéric Chopins, der in fast allen ihrer CD-Einspielungen des Labels Mirare und des Warschauer Chopin Instituts vertreten ist. Auch die Deutsche Grammophon brachte solistische Einspielungen mit Yulianna Avdeeva in der Sammlung „Great Chopin Pianists“ heraus.



  • Yulianna Avdeeva
  • Giedre Dirvanauskaite
  • Gidon Kremer
Hier Tickets bestellen

Eintrittspreise: 30 | 39 Euro

Für Schüler, Studenten etc. Ermäßigung von 4 €, wenn nicht anders angegeben